Olivenöl-Infos



KORONEIKI - Oliven
Die Olivensorte 'Koroneiki' ist eine der weitverbreitesten Sorte in Griechenland. Ungefähr 60-80% des in Hellas produzierten Olivenöles stammt von Koroneiki-Oliven. Die Sorte 'Koroneiki' ist sehr robust, jedoch für den plantagenmäßigen Anbau eher ungeeignet. Sie mögen keine Staunässe, wie sie bei der künstlichen Bewässerung ensteht. Daher stehen die Bäume auch gerne an Hängen. Angeblich soll der Name 'Koroneiki' von dem Ursprungort dieser Oliven stammen, aus Koroni am Peleponnes.
Das Olivenöl aus Koroneiki-Oliven ist geschmacklich sehr an seine Umgebung gebunden. Nährstoffe, Wasserversorgung, Meeresnähe, uvm. geben den Oliven den Geschmack, natürlich ebenfalls die Verarbeitung und die Lagerung. Daher kann Koroneiki-Öl von mild-fruchtig bis bitter-scharf schmecken.

THROUMBA - Oliven
Die Olivensorte 'Throumba' gedeiht nur auf der Insel Thassos und darf auch nur dort angebaut werden (Geographisch geschütztes Anbaugebiet). Die etwas kleinere, runzelige Olive ist sehr geschmacksintensiv und hat von Natur aus wenig Bitterstoffe, dafür aber sehr viele Antioxidantien und einen süßlichen, intensiven Geschmack. Das Olivenöl aus diesen Oliven ist einmalig im Geschmack, sehr mild und sehr schmackhaft. Man liebt es oder eben nicht.

DOPIA - Oliven
Die Olivensorte 'Dopia' oder auch 'Doppia' ist eine auf der Insel Zakynthos sehr alte, seit etlichen Generationen kultivierte Sorte. Auf der gesamten Insel sind nur noch etwa 5% aller Olivenbäume von der Sorte 'Dopia'. Es handelt sich dabei um sehr alte, noch bestehende Bäume. Das Olivenöl aus diesen Oliven ist einfach nur einzigartig und sehr mild. So hat Olivenöl unserer Meinung nach Früher geschmeckt, bevor jeder Koroneiki angebaut hat.

ADRAMITIANI - Oliven
Die Olivensorte Adramitiani stammt eigentlich aus Kleinasien (Adramiti) und wird seit langer Zeit auf der Insel Lesbos kultiviert. Wir haben gehört, dass die Sorte heute nur noch auf der griechischen Insel Lesbos kultiviert wird (Regionen Mytlini und Plomari). Etwa 1/3 der Insel sind heute Adramitiani-Oliven, die anderen 2/3 sind Kovoli-Oliven. Die Sorte hat einen hohen Ölanteil von ca. 20-30% und enthält trotz des milden Geschmackes einen hohen Anteil von Antioxidantien. Das Olivenöl aus Adramitiani-Oliven ist sehr angenehm und weich im Geschmack, hat ein sehr fruchtig bis leicht erdiges Aroma (je nach Region) und ist besonders gehaltvoll. Eher ein kleiner Geheimtipp für Olivenölkenner.

KOLOVI - Oliven
Auf der Insel Lesbos beheimatet ist die Kovoli-Olive, auch bekannt als Valanolia und Mytilinia, die meist angebaute Sorte auf der Insel. Auch diese Sorte wird nur noch auf der Insel Lesbos kultiviert. Auf leicht bergigen Schiefergelände wachsen die Bäume bis auf ca. 500-600m über dem Meer. Angepasst an die geringen Niederschlagsmengen auf der Insel bilden sie ein breitgefächertes Wurzelsystem, mit dem die Nährstoffe und das Wasser aufgenommen werden. Das Olivenöl aus der Olivensorte Kolovi hat einen feinen, fruchtig-weichen, nicht bitteren Geschmack, trotz des hohen Gehalts an Antioxidantien.

ARISTEON  ... mehr als nur normales Olivenöl
Persönlich geführte Gespräche in einer netten Taverna knüpften die ersten Kontakte auf der Insel Zakynthos zu der Olivenmühle 'Aristaios'. In dem Umfeld unserer Übernachtungsmöglichkeit gedeihen die herrlichsten und teilweise uralten Olivenbäume der Sorte 'Doppia' und 'Koroneiki'. In mitten dieser Olivenbaumplantagen steht die 2008 neu errichtete Ölmühle. Die kurzen Transportwege sind hierbei mitentscheidend für die gute Qualität des Olivenöles. Am westlichen Ende der Produktionsstätte werden die in Handarbeit geernteten Oliven in den großen Trichter geschüttet. Auf dem weiteren Weg werden die Oliven gewaschen und die Blätter aussortiert. Nach diesem Schritt werden die Zitronen, Orangen oder der Knoblauch für die entsprechenden 'Aroma-Öle' beigemengt. Von dort begeben sich die Früchte auf den Weg in den "Crusher", wo sie zerkleinert werden und aus dessen "Brei" per Zentrifuge das Öl gewonnen wird. Am Ende der Produktionshalle erfolgt noch die Filterung des Olivenöls. In verschiedenen Edelstahlbecken wird dann am Schluss das 'flüssige Gold' aufgefangen und abgefüllt.

Geschmack und Verwendung
Das Olivenöl von ARISTEON ist ein sehr mildes, nicht sehr bitteres, nicht sehr scharfes und fruchtig schmeckendes Olivenöl. Die speziellen 'Aroma-Öle' schmecken besonders gut im Salat oder zum Verfeinern von kalten und warmen, griechischen Vorspeisen. Machen Sie sich mediterane Saucen oder eine leckere Vinaigrette mit den schmackhaften, natürlichen Olivenölen von der Insel Zakynthos. Immer ein kulinarischer Genuß.

Garantie von Feinkost-Hellas
Da wir vom Olivenbaum, bis zu dessen Früchten und dem kompletten Produktionsweg bis hin zum fertigen Olivenöl alles persönlich sehr gut kennen, können wir ohne Bedenken für dieses Olivenöl und dessen Qualität 'unsere Hand ins Feuer legen'.

VI.EL.THA  ... das Einzigartige unter den Olivenölen
An der westlichen Küste der Insel Thassos wachsen und gedeihen die geographisch geschützen Olivenbäume der Sorte 'Throumba'. Kleine, intensiv schmeckende Oliven, die sich von jeder anderen Olivensorte unterscheiden. Teilweise sehr alte Bäume tragen bis heute diese hervorragenden Früchte, aber auch neuere Anbauflächen liefern eine äußerst gute Grundlage für das besondere Olivenöl von VI.EL.THA.
Die Bauern in der Gegend um Skala Prinos ernten ihre Oliven alle noch per Hand und liefern diese auf sehr kurzen Transportwegen direkt zur organischen Olivenölmühle von Doktor Tyrologos. Unter strenger Kontrolle wird dort das spitzenmäßige Olivenöl von VI.EL.THA noch mittels Mühlsteinen !! produziert. Der Chef hat früher als Kardiologe praktiziert und sich die Insel Thassos auserkoren, um dort besonders gutes und gesundes Olivenöl zu produzieren. Die Olivensorte 'Throumba' trug zu seiner Entscheidung größtenteils bei. Olivenöl mit niedrigem Säuregehalt von der Insel Thassos, immer etwas Besonderes!!


Geschmack und Verwendung
Das Olivenöl von VI.EL.THA hat einen intensiven, sehr fruchtigen Geschmack und duftet herrlich. Nicht scharf und bitter!! Das Olivenöl eignet sich hervorragend für pikante Marinaden, zu fast allen Fleischgerichten und schmeckt herrlich auf gerösteten Brot mit etwas Oregano.

Garantie von Feinkost-Hellas
Auch auf der grünen Insel Thassos kennen wir viele Olivenbäume und deren Bauern, natürlich auch den Mühlenbetreiber Dr. Tyrologos und seine Tochter recht gut. Deshalb können wir persönlich für dieses Olivenöl und die gleichbleibende Qualität garantieren.
 
OPHELLIA  ... altes Wissen, hohe Qualität, delikates Öl
Schon unsere Vorfahren der Antike bevorzugten das Olivenöl aus Kreta. Und auch heute noch ist das kretanische Olivenöl weltweit bekannt. In der schönen Umgebung von Chania (im Nord-Westen der Insel) gedeihen gut gepflegte Olivenbäume unter dem stets milden Klima von Kreta besonders gut. Die Olivenbauern dort hegen und pflegen schon seit sehr langer Zeit ihre Olivenbäume, teilweise auch biologisch. Die Ernte per Hand ist auch in dieser Region von Hellas noch alltäglich. Schnell zur den Mühlen von OPHELLIA transportiert, wird dort das qualitativ hochwertige Olivenöl aus den Früchten gewonnen. Altes Wissen vereint mit modernster Technik, das zeichnet die Produktion aus. Anschließend abgefüllt in Dosen oder Flaschen steht das Olivenöl dann für den Verzehr bereit.

Geschmack und Verwendung

Mit fruchtigen, leicht bitter-scharfen Geschmack verwöhnt dieses Olivenöl von OPHELLIA Ihren Gaumen. Das Olivenöl aus der Gegend um Chania eignet sich zum Zubereiten von allen Gerichten und ist ideal zum Einlegen von Oliven, Paprika oder auch Knoblauch. Der niedrige Säuregehalt ist ein weiteres, gesundes Merkmal, das dieses Öl zu einem 'Spitzenreiter' macht. Natürlich eignet es sich auch sehr gut zum Kochen.

Garantie von Feinkost-Hellas
Nette Gespräche haben dazu geführt, einen langjährig erfolgreichen und sehr erfahrenen Olivenöl-Händler (Herr Nikolaos Kokolinakis) schätzen zu lernen. Er kennt viele der Olivenöl-Händler in ganz Griechenland und zählt zu den erfahrensten Einkäufer für Speiseöle und -fette in Hellas. Durch den wirtschaftlich gut gelegenen Standort des Vertriebes in Thessaloniki und den Betriebsstätten und Anbauflächen auf Kreta ist dieses Olivenöl oberste Güteklasse und günstig im Preis. Gleichbleibende Qualität und immer guten Geschmack können wir Ihnen bei diesem Olivenöl garantieren.

OLISTICÒN - Flüssiges Gold aus der Wiege Griechenlands
Auf der Insel Lesbos wurden die ältesten, griechischen Funde entdeckt und zählt somit als Wiege Griechenlands. Das uralte Wissen der antiken Händler und Bauern hat sich bis heute auf der Insel erhalten. Sehr spezielle und teilweise sehr alte Olivensorten werden mit dem vererbten Wissen der Vorfahren bis heute kultiviert und verarbeitet.
Deshalb schmeckt das goldene Olivenöl von OLISTICÒN auch so besonders und überzeugt durch seinen einzigartigen Geschmack.

Geschmack und Verwendung
Das sehr fruchtig-etwas herbe, aber nicht bittere Olivenöl aus Lesbos wird aus den Olivensorten Adramytin und Kolovi gepresst. Der unvergleichliche, einzigartige Geschmack hat bis jetzt noch jeden Olivenöl-Fan begeistert.

Garantie von Feinkost-Hellas
Durch eine zufällige Bekanntschaft kam der Kontakt zu dem jungen Unternehmen aus Lesbos zustande. Nach einem langen Gespräch und einer tollen 'Gratis-Test-Lieferung' haben wir das Olivenöl in unserem Verwandten- und Bekanntenkreis getestet und alle waren wir begeistert. Daher hatten wir beschlossen, daß sehr hochwertige, einzigartige Olivenöl von OLISTICÒN in unser Sortiment aufzunehmen. Auch für dieses Olivenöl stehen wir mit unserem Namen.


Allgemeine Informationen


Olivenöl - Ein Spitzenprodukt von 'Mutter Natur'
Olivenöl ist ein reines Naturprodukt, bestehend aus vielen unter- schiedlichen natürlichen Verbindungen:

Verschiedene Fettsäuren
Olivenöl hat allgemein einen sehr hohen Gehalt an einfach ungesättigten Fettsäuren.

Vitamin E
Dieses Vitamin ist nicht einfach nur ein einzelner Stoff, sondern beinhaltet eine ganze Menge starker und gesunder Antioxidantien. Dazu gehören u.a. auch die Tocopherole und die Tocotrienole.

Polyphenole
Solche Scharf- und Bitterstoffe zeichnen nach allgemeinen Wissenstand ein qualitativ hochwertiges Olivenöl aus. Außerdem schätzt man sie wegen ihrer entzündungshemmenden und krebsvorbeugenden Wirkung.

Chlorophyll
Nicht nur in Blättern vorhanden, sondern auch in grünen Oliven, verleiht es dem Olivenöl seine grünliche Färbung.

Wachs
Ist in der Schale der Olivenfrüchten vorhanden und ist auch verantwortlich für die 'Auskristallisierung' (Flockenbildung) bei kaltem Olivenöl.

Alkohole und Ester (enthalten im Fruchtfleisch)
Diese Inhalte verleihen dem Olivenöl seine persönliche und eigene Note. Die Zusammensetzung und Intensität variiert ähnlich wie bei einem guten Wein je nach Anbauort, Sorte, Reifegrad und Jahrgang.


Wichtige Hinweise  ... sollte jeder Olivenölfreund lesen und kennen
Olivenöl sollte immer kühl und dunkel gelagert werden.
Die Temperatur sollte nicht unter +5°C und nicht über +25°C betragen.
Wird Olivenöl sehr kühl gelagert, kann es ausflocken. Ein normaler Vorgang wegen dem u.a. enthaltenen Wachs im Olivenöl (Rückstande der Schalen). Das beeinträchtigt in keiner Weise die Qualität oder den Geschmack des Öles und ändert sich wieder bei Zimmertemperatur.

Auch gegen die weitläufige Meinung, dass man Olivenöl nicht stark erhitzen darf, soll folgendes gesagt sein:
- Olivenöl eignet sich hervorragend zum Braten, Kochen und Frittieren
- klares, kaltgepresstes Olivenöl sollte nicht über 180°C erhitzt werden (Rauchpunkt beachten ab 160°C)
- trübes, kaltgepresstes Olivenöl sollte nicht über 130°C oder besser gar nicht erhitzt werden
- 'raffinerierte' Olivenöle sind reiner und stabiler und können sogar bis 230°C erhitzt werden (Rauchpunkt ca. 200°C)

Offenes Olivenöl sollten Sie zeitnah verbrauchen, ungeöffnetes Öl hält sich dafür weit über das Verfallsdatum hinaus. Auch in der Küche sollte Olivenöl nicht unnötig der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden, vor allen wenn Sie es in Glasflaschen ohne UV-Schutz aufbewahren. Nach dem Öffnen des Olivenöles kommt es zu einer Oxidation, die auch irgendwann für den typischen "ranzigen" Geschmack und Geruch sorgt.

Im Kühlschrank hat das Olivenöl nichts zu suchen. Nach der Verwendung in der Küche hat das Olivenöl auch nichts im Ausguss zu suchen. Größere Mengen gebrauchtes Olivenöl können Sie in stabile Gefrierbeutel umfüllen und dann gut verschließen (vorher abkühlen lassen !!). Anschließend ist die Entsorgung über die Restmülltonne möglich. In manchen Landkreisen oder Städten gibt es mittlerweile verschließbare Kübel (z.B. Öli), in denen man altes Speiseöl sammeln und dann über die entsprechende kommunale Einrichtung meist kostenlos entsorgen kann.

Untersuchungsakte 'K-Wert'
Durchleuchtet man Olivenöl mit UV-Licht, absorbiert es unterschiedlich die verschiedenen Wellenlängen. Die Filterung oder auch Blockade einer bestimmte 'Farbe' bzw. Wellenlänge im kompletten UV-Spektrum nennt man Absorption. Mittels eines Spektrometer kann man im Labor diese 'Verschiebungen' messen und sie als 'Extinktionskoeffizientwert bzw. K-Wert aufzeichnen. Die K-Werte K232 und K270 benutzt man gewöhnlicher Weise, um den Anteil der oxidierten Bestandteile in einem Olivenöl zu ermitteln.

K-Werte im Einzelnen
Was sagt der K-Wert über ein Olivenöl aus?

Frische-Indikator
Der Wert K270 zeigt den Anteil der Oxidationsabbauprodukte im Olivenöl an. Der K270-Wert steht im direkten Zusammenhang mit der Frische des Olivenöles. Bei alten, überlagerten oder mit anderen alten Ölen vermengte Olivenöle klettert der K270-Wert sofort nach oben. Ein idealer K270-Wert für Olivenöl Extra virgin liegt zwischen 0,15 und 0,22.

Haltbarkeits-Indikator
Der K232-Wert gibt den Anteil der oxidierten Bestandteile im Olivenöl an.
Olivenöl 'extra virgin' soll den Grenzwert von max. 2,50 nicht überschreiten.

Qualitäts-Indikator
DK-Wert oder auch 'Delta Kappa' stellt einen Wert als Kriterium zur Unterscheidung der Qualität und der Reinheit der Olivenöle dar. Für den Wert 'Delta Kappa' werden die Werte aus K232 und K270 unter zur Hilfenahme einer physikalischen Formel und einem kennzeichnenden Ergebniswert für 'Extra Natives' Olivenöl verglichen. Jegliche Vermengung verschiedener Olivenöle wird sofort angezeigt. Der ideale DK-Wert eines Olivenöls 'extra virgin' sollte negativ sein. Die maximale Obergrenze liegt hier bei +0,01.

Peroxydindex und Genießbarkeit
Der Peroxidindex setzt den Grad der Oxidation fest. Die beginnende Oxidation führt zum Schluss zur Ungenießbarkeit des Olivenöles (ranzig). Außerdem informiert dieser Wert über Schwankungen der Tocopherole und Polyphenole. Tocopherole und Polyphenole sind natürliche Antioxidantien des Olivenöls. Antioxidantien sind unsere speziellen Freunde, denn sie sind bekannt für ihre entzündungshemmende und krebsvorsorgende Wirkung. Der Wert von 20 sollte beim Peroxydindex nicht überschritten werden.

Säuregehalt und Qualität
Der sogenannte Säuregehalt eines Olivenöles verkündet den Anteil an freien Fettsäuren. Besonders dieser Anteil sollte im Olivenöl mit einer hohen Qualität möglichst niedrig sein. Je höher der Säuregrad, desto geringer sind Qualität und Verträglichkeit. Der maximale Säurewert für Olivenöl 'extra virgin' liegt bei <0,8.

Noch Fragen ??
Sollten Sie noch spezielle oder allgemeine Fragen zum Thema Olivenöl oder unseren selbst importierten Produkten haben, so können Sie uns gerne über unser Kontaktformular eine Nachricht senden.


Feinkost-Hellas © 2022 | Responsive xt:Commerce Template © BannerShop24.de
Um unsere Website stetig zu optimieren und Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten verwenden wir Cookies, sofern Sie der Cookie-Nutzung zustimmen.